Der Seelenfütterer

Glauben (er)leben

Meine Arche

Streit mit dem Nachbarn, Ärger im Job, eine schwere Krankheit. 
Vielfältig sind die Belastungen im Leben, die einem so oft über den Kopf zu wachsen scheinen.
Man verliert hier leicht den Überblick und fühlt sich verloren.

Vor einigen Wochen war mein Leben wieder einmal recht verfahren. Alles schien mir über den Kopf zu wachsen. Wie bei einer Sintflut schlugen die Wellen des Lebens hart über meinem Kopf zusammen. Ich wünschte  mir eine Arche, ein stabiles Schiff, aus mächtigen, harten Holzbalken gebaut. Ein Schiff, das allen Gefahren des Lebens gewachsen ist. Ein Schiff mit viel Platz für alle, die mir lieb und teuer sind. Für meine Frau, meine Kinder und mich. In dieser Arche wären wir sicher, sicher wie es  Noah einst gewesen war. Nichts und niemand konnte ihm etwas anhaben. Eine Arche für mein Leben.

 Noah erhielt seine Bauanleitung direkt von Gott; da konnte nichts schief gehen. Er sagte ihm nimm jenes Holz und baue alles so und so zusammen. Noah tat wie ihm geheissen... und wurde gerettet.

Und ich? Wie komme ich an meine Bauanleitung für meine ganz persönliche Arche; für meine Arche des Lebens.

Als moderner Mensch schaue ich im Internet nach. Frau Google wird mir sicher weiterhelfen können. Doch was ich dort finde, bringt mich nicht weiter. Eine Bauanleitung für eine umfassend schützende Arche gibt es dort nicht. Die moderne Welt des Internet versagt hier. Kein Wunder, sie ist ja auch von Menschenhand gemacht. Was ich brauche ist einen göttlichen Rat. So erinnere ich mich an Noah. Wie kam er an seine Informationen?

... Auf direktem Wege, im Gespräch mit Gott.   Ob mir das auch gelingt?

So bete ich zu Jesus und erzähle ihm von all dem was mir widerfahren ist. Alles, wirklich alles bringe ich vor ihn und als ich dann zum eigentlichen Grund meines Gebets komme, zu der Frage wie ich die Sicherheit der Arche Noahs für mein Leben erreichen kann, spüre ich eine Verwandlung in mir. Allein mein Gebet hat bereits geholfen. Ein Gefühl der Sicherheit, des Aufgehobenseins breitet sich in mir aus. 
Meine
 Probleme haben sich zwar deswegen nicht in Luft aufgelöst, aber ich spüre: da ist einer der mir beim tragen hilft. Mit ihm zusammen kann ich all dies tragen; all dies ertragen.
       

Ich glaube ich habe meine Arche gefunden. Allerdings besteht meine Arche nicht aus vielen Balken und Brettern. Sie besteht nur aus zwei Balken, zwei gekreuzte Balken, als Zeichen für meinen Erlöser. 


Mit sonnigen Grüße Ihr / euer Klaus Bendel